Die Philosophie: Sportliche und schulische Förderung auf höchstem Level

In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen und Ansprüche an junge Leistungssportler immens gestiegen, und insbesondere für professionell orientierte Tennisspieler gestaltet sich der Spagat zwischen Schule, Trainings- und Turnieralltag als immer schwieriger. Bereits Nachwuchsathleten müssen sich auf eine hochgradige Vereinnahmung durch den Sport einlassen, mit Folge, dass damit die Teilnahmechancen in anderen gesellschaftlichen Bereichen leiden und die Erfüllung von Rollenanforderungen in anderen Systemen eventuell eingeschränkt wird.

Der internationale sportliche Vergleich verlangt inzwischen nach doppelten Trainingseinheiten pro Tag, dazu addieren sich neben unerlässlichem Konditions- und Krafttraining die Turnierreisen über mehrere Tage oder Wochen. Doch im Gegensatz zu vielen anderen - im Tennis führenden Ländern - darf in Deutschland die schulische Förderung und Weiterbildung als Basis für eine gesicherte Zukunft dabei nicht vernachlässigt werden.

Umso wichtiger ist es deshalb, die optimale zeitliche Flexibilisierung und die bestmögliche soziale Unterstützung durch entsprechendes Personal sicher zu stellen. Der Anspruch an ein Sportinternat kann so nur sein, dass den jungen Athleten ein Umfeld geboten wird, in dem die sportliche und schulische Förderung gleichermaßen auf höchstem Level und internationalen Standards angeglichen unterstützt wird. In enger Zusammenarbeit mit der Eliteschule des Sports und den zuständigen Trainern der angehenden Profisportler sollten die Inhalte der Trainings- und Schuleinheiten abgestimmt und entwickelt werden. Und dabei darf der sozialpädagogische und psychologische Aspekt nicht aus den Augen verloren werden. Die sich häufig noch im Teenageralter befindenden Athleten stehen unter hohem Druck, müssen Erfolge und Enttäuschungen ebenso verkraften wie sie den Anspruchs- und Erwartungshaltungen standhalten müssen.

 

Generell muss eine komplexe wie ausgeglichene Betreuung in den Bereichen Sport- und Trainingswissenschaft, Pädagogik, Soziologie und Psychologie, Medizin und Physiotherapie geschaffen werden und langfristig gesichert sein. Nur der Erfolg und auch die Zufriedenheit der Athleten sichern weitere Zugänge, damit gesteigerte Trainingsqualität, und so auch sichtbare Erfolge, Titelgewinne und Medaillen bei nationalen und internationalen Turnieren und Meisterschaften. 

Die Philosophie 

Der NTV fördert den leistungssportlichen Nachwuchs mit dem eindeutigen Bekenntnis 

  • zu den ethischen Prinzipien eines humanen Leistungssports
  • zum Primat der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen
  • zur pädagogischen Verantwortung für einen manipulationsfreien Leistungssport 
  • zum entschiedenen Kampf gegen Doping.

Der Anspruch

Im Mittelpunkt des Konzepts stehen Talente, die nach sportlichen Höchstleistungen und Erfolgen streben. Mit der Nachwuchsförderung wird in der TennisBase Hannover der Anspruch verwirklicht, die Entfaltung der Begabungen junger Talente zu fördern.

Gerade im Übergang vom Nachwuchs- zum Spitzenbereich gibt es bei zahlreichen erfolgreichen Junioren ein Abflachen der Leistungsentwicklung oder sogar vorzeitige Karriereabbrüche. Gegenüber anderen führenden Spitzensportnationen bestehen im internationalen Systemvergleich deutliche Rückstände.

Durch die TennisBase in Hannover wird eine geeignete Strukturlösung realisiert.

Die Ziele

Die Ziele sind klar definiert: 

  • Gewinnung einer Mehrzahl von Talenten für ein leistungssportliches Engagement 
  • Dauerhafte Bindung der Jugendlichen im Leistungssport im Sinne der Talentbewahrung und -entwicklung 
  • Sicherung des Übergangs in den Profibereich mit deutlicher Spitzensportperspektive für eine Mehrzahl der Jugendlichen
  • Entwicklung und Verbesserung struktureller Lösungen für die duale Karriere in Verbindung des Leistungssports mit Schule, Berufsausbildung und Studium 
  • Erhöhung der Effizienz der Kaderbetreuung im Nachwuchsbereich unter dem Kosten-Nutzen-Aspekt.

Im Vordergrund steht die Erfüllung der inhaltlichen Ziele und Aufgaben. Nachwuchstraining ist vielseitig und hat Voraussetzungsfunktion für darauf aufbauende Trainingsziele im Spitzenbereich. Die Besonderheiten im Entwicklungsprozess der Kinder und Jugendlichen werden beachtet und der Trainingsprozess wird im Einklang mit der biologischen, psychisch-sozialen und schulischen Entwicklung der jungen Sportler gestaltet.